09. Dezember

Lied im Advent
Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.

Autor: Matthias Claudius

Bei uns allen brennt heute schon die zweite Kerze des Adventskranz. Damit ist auch schon fast Halbzeit – Weihnachten kommt mit großen Schritten auf uns zu. Und da ja heute Sonntag ist, gibt es Sonntagsbraten.

So etwas wie Braten gibt es bei mir gar nicht allzu oft. Aber grade an kalten Tagen ist es doch eine tolle Mahlzeit. Grade mit Klößen und Kohl schmeckt es im Winter doch am besten. Natürlich kann man das folgende Rezept auch mit einem Rinderbraten zubereiten.


Drucken

Köstlicher Schweinebraten

Ein einfaches Bratenrezept für das perfekte Essen am Adventssonntag.

Kategorie Braten, Fleisch, Hauptgericht
Herkunft Deutschland
Stichworte Braten, Schweinebraten
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 30 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Kilogramm Schweinelachsbraten
  • 1 EL Rapsöl
  • 3 Zwiebeln mittlerer Größe
  • 2 Möhren
  • 1/4 Knollensellerie
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 3 EL dunkler Balsamicoessig
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Speisestärke zum Binden

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln, die Möhren und den Sellerie abwaschen und ungeschält in Stücke (Größe eine Walnuss) schneiden.

  2. Den Braten in einer heißen Pfanne mit dem Öl gut von allen Seiten anbraten und anschließend in eine Auflaufform geben. In der selben Pfanne nun das Gemüse kräftig anrösten.

  3. Ist das Gemüse gut angeröstet wird das Tomatenmark in die Pfanne gegeben und 2 Minuten mitgeröstet. Anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen (Wer möchte kann hier auch etwas Rotwein nehmen).

  4. Das Gemüse mit der Flüssigkeit ebenfalls in die Auflaufform geben und den Braten bei 150°C Unter-/Oberhitze circa 60-90 Minuten garen. Die genaue Garzeit ist abhängig von der Dicke des Fleisches.

  5. Nun das Gemüse und die Soße durch eine Flotte Lotte passieren. Wahlweise kann man das Gemüse mit dem Bratensaft auch pürieren und durch ein Sieb geben.

  6. Die Soße aufkochen und mit Balsamicoessig, Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend mit in kaltem Wasser aufgelöster Speisestärke andicken.

  7. Den Braten aufschneiden und gegebenenfalls noch in der Soße warm halten oder direkt mit der Soße servieren.


Tipp: Aus ganz wenigen Zutaten machen wir morgen etwas richtig leckeres. Dafür brauchen wir etwas von der Kuh, etwas aus dem Meer und eine Frucht.

Schreibe einen Kommentar