Kaiserschmarrn

Direkt zum Rezept

Stellt euch vor, es schneit draußen und Ihr kommt grade zurück von einem langen Spaziergang durch die winterliche Stadt oder den verschneiten Wald. Euch ist kalt und als erstes zündet Ihr den Kamin an, damit Ihr euch etwas aufwärmen könnt. Was gäbe es in diesem Moment besseres, als eine leckere Portionen frisch gemachten Kaiserschmarrn?

Im Prinzip handelt es sich um einen gezupften Pfannkuchen welcher mit Mandelhobeln, Rosinen verfeinert etwas karamellisiert wird. Erstmals soll der Schmarrn der österreichischen Kaiserin Elisabeth im Jahr 1854 serviert worden sein. Beim Anrichten wurde der Pfannkuchen wohl versehentlich zerissen – hieraus entstand der spätere Kaiserschmarrn.

Kaiserschmarrn

Portionen

4

Portionen
Vorbereitungszeit

10

minutes
Zubereitungszeit

15

minutes

Ein Klassiker für kalte Tage.

Zutaten

  • 4 Eier

  • 250 ml Milch

  • 40 Gramm geschmolzene Butter

  • 30 Gramm Puderzucker

  • 120 Gramm Mehl (Type 550)

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 4 EL Rosinen

  • 4 EL Mandeln, gehobelt

  • 2 EL Rum

Zubereitung

  • Eier trennen und Eigelbe mit Salz, Puderzucker, Milch, Mehl Butter und Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren. Die Rosinen in Stroh_Rum erwärmen und die Mandelhobel in einer ungefetteten Pfanne gold-braun rösten.
  • Eiweiß aufschlagen und unter den Teig heben. Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen und 1/4 des Teiges hinzugeben. 1 Esslöffel Rosinen einstreuen.
  • Pfannkuchen von beiden Seiten leicht braun ausbacken und dann zerzupfen. Mit Puderzucker bestreuen und diesen karamellisieren lassen.
  • Kaiserschmarrn mit frischem Puderzucker und gerösteten Mandelhobeln servieren.

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jojo sagt:

    Der wird ganz bald ausprobiert 😍

Ich freue mich auf deine Meinung: