Glückskekse

Diese knusprigen Kekse sind gefüllt mit einer netten Botschaft oder einem Wunsch für die Zukunft. Verbreitet sind diese Kekse vor allem in Europa und Amerika – ursprünglich kommen diese „Botschafter“ aber aus Japan. Viel Spaß mit diesen Glückskeksen.

Um die typische Glückskeksform zu erhalten, muss man bei der Zubereitung dieser Kekse sehr schnell sein. Lässt man die Kekse auskühlen, lassen diese sich nicht mehr falten. Man sollte also niemals zu viele Kekse auf einen Schwung backen – ich empfehle maximal 4 auf Einmal.


Zur Erfindung dieser Kekse soll der chinsische Mondkuchen beigetragen haben. Während der Besetzung Chinas durch die Mongolen im 14. Jahrhundert hatten die Chinesen ein Kommunikationsproblem. Um weiterhin kommunizieren zu können wurden Botschaften auf Zettel geschrieben und in den Kuchen gebacken. So überstanden die Botschaften jede Kontrolle der Mongolen. Später entwickelte sich aus dieser Idee der Glückskeks.

Drucken

Glückskekse

Der Keks, den man vielleicht vom Lieblingschinesen kennt. In jedem Keks versteckt sich eine kleine Überraschung.

Kategorie Gebäck, Kekse
Herkunft Amerikanisch, Asiatisch, Europäisch
Stichworte Glückskekse, Silvester
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 20 Kekse

Zutaten

  • 2 Eiweiße
  • Saft von 1/4 Zitrone
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 115 Gramm Mehl
  • 1 gestrichener EL Speisestärke
  • 115 Gramm Puderzucker

Zubereitung

Teig zubereiten

  1. Eiweiße, Wasser, Zitronensaft, Salz, Öl und Zimt in eine Schüssel geben und mit Hilfe eines Handrührgerätes schaumig schlagen.

  2. Mehl, Puderzucker und Stärke sieben und mit einem Schneebesen unter das schaumige Eiweiß rühren, bis ein glatter Teig entsteht.

  3. Den Teig nun für mindestens eine Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen.

Kekse zubereiten

  1. 20 schmale Zettel mit netten Botschaften oder Aufgaben für die Silvesterparty vorbereiten.

  2. Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die runden Kekse mit einem Glas und einem Bleistift 4 Kreise auf ein Backpapier zeichnen.

  3. Einen Teelöffel Teig in jedem Kreis verstreichen und die Kekse circa 10 Minuten backen, bis der Rand goldbraun wird. Die Kekse aus dem Ofen nehmen und eine Botschaft auf eine Hälfte eines jeden Keks legen. Die zweite Hälfte über diese Hälfte klappen (Halbmond). Die Kanten gut zusammendrücken. Die Kekse an der geschlossenen Kante über den Rand z.B. einer Tasse drücken – es entsteht die typische Glückskeksform.

    Diesen Schritt wiederholen, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

Ich wünsche euch von Herzen einen guten Rutsch in das neue Jahr! Lasst es ordentlich krachen – vielleicht ja dieses Jahr mal ohne Böller. Wir sehen uns hier auch in 2019 mit leckeren Rezeptideen.

Schreibe einen Kommentar