Milchbrötchen mit Nougatkern

on

„Mit frisch gebackenen Milchbrötchen gelingt der Start in den Tag gleich doppelt so gut. Diese luftigen Brötchen habe ich mit einem Kern aus purem Nougat gefüllt. In Frankreich heißen diese kleinen Meisterwerke „pain au lait“ und erfreuen sich großer Beliebtheit. Das tolle an diesem Rezept ist, dass es ganz ohne Vorteig auskommt sondern nach dem Prinzip „All In“ funktioniert. So sollte es auch Jedem gelingen, dem das Backen sonst nicht so liegt. Der Kern aus Nougat kann gerne auch durch Marmelade, Schokolade oder sonstigen Ideen ersetzt werden. Diesen Milchbrötchen steht einfach alles gut.“

Milchbrötchen mit Nougatkern

Lockerer Hefeteig mit zartschmelzender Nougatfüllung. Ob beim Frühstück oder Zwischendurch, diese Brötchen sind einfach superlecker.

Kategorie Frühstück, Kleinigkeit
Herkunft Französisch
Stichworte Hefeteig, Milchbrötchen, Nougat
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 14 Brötchen

Zutaten

  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 50 Gramm Zucker
  • 10 Gramm Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 330 ml Milch
  • 70 Gramm Butter
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Milch
  • 200 Gramm Nougat

Zubereitung

  1. Mehl, Zucker, Salz, Trockenhefe und gewürfelte Butter in eine Schüssel geben. Die Milch in einem Topf oder der Mikrowelle lauwarm erhitzen und zu der Mehlmischung geben. Alles mit einem Mixer gut verrühren bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Dies dauert bis zu 5 Minuten.

  2. Den Teig in der Schüssel lassen und mit einem Küchentuch bedeckt für 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

  3. Den Nougat nun in 14 gleich große Stücke schneiden und anschließend den Teig in ebenfalls 14 gleich große Teigkugeln aufteilen. Die Teigkugeln mit dem Handballen platt drücken und in die Mitte des Teiges ein Stück Nougat legen. Nun den Teig zu einem kleinen Säckchen falten und die Enden ineinander drehen. Die Kugel mit dem Teigverschluss nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

  4. Die gefüllten Teigkugeln erneut mit einem Küchentuch bedecken und für weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Nur so werden die Brötchen schön fluffig. Währenddessen ein Eigelb mit 2 Esslöffeln Milch verquirlen. Mit dieser Mischung die kleinen Teigkugeln anschließend bestreichen.

  5. Auf den Boden des Backofens eine hitzebeständige Schüssel oder Auflaufform mit circa 400 Milliliter Wasser stellen, wahlweise geht auch ein leeres Backblech. Der während des Backvorgangs entstehende heiße Wasserdampf unterstützt die Hefegärung. Das Backblech mit den kleinen Teigkugeln in den kalten Backofen geben und bei 180°C Ober-/Unterhitze für 30 Minuten backen bis die Brötchen goldbraun sind.

 Wenn du die Milchbrötchen nicht füllen möchtest kannst du Sie auch gerne mit einem süßen Aufstrich bestreichen.

Ein Kommentar auch kommentieren

  1. julzkocht sagt:

    Lecker

Schreibe einen Kommentar