Westfälischer Kastenpickert

Eine aufregende Woche liegt hinter mir – mein erstes großes Radiointerview stand am Montag auf dem Plan. Im Gespräch mit Andreas Liebold durfte ich über diesen Blog, meine ehrenamtliche Arbeit bei der Luca-Dethlefsen-Hilfe, meine Konzertbesuche und Weiteres sprechen. Das Interview findet Ihr hier. Ich war echt aufgeregt, glaube aber, dass ich mich ganz gut geschlagen habe. Wer genau zugehört hat weiß nun über meine Pläne öfter mal ein westfälisches Rezept vorzustellen – schon heute geht es los.

Kastenpickert, lippischer Pickert, westfälischer Pickert – wo ist der Unterschied?

Der lippische Pickert wird in der Pfanne gegart und erinnert an einen dickeren Pfannkuchen. Der westfälische Pickert, auch Lappenpickert genannt, erinnert da eher an ein Crèpes und wird in einer gusseisernen Pfanne ausgebacken. Der Kastenpickert wird auch dicker Pickert genannt und man backt ihn wie ein klassisches Brot. Eins haben alle Pickertsorten gemeinsam, denn der Teig wird immer aus Kartoffeln, Mehl, Milch, Hefe und Rosinen hergestellt.

Heute trägt der westfälische Kastenpickert sein Frühlingsgewand. Gebacken mit Bärlauch und Cranberries schmeckt dieser Klassiker auch richtig lecker.

Pickert mit Bärlauch? Wie kommt man auf diese Idee?

Die Idee mit dem Bärlauch in den Pickert kam mir tatsächlich während des Radiointerviews. Während ich so an westfälische Klassiker wie den Pickert dachte, fiel mir ein, dass dieser gerne mit Leberwurst serviert wird. Grade in der letzten Woche habe ich beim Schlachter eine super leckere Bärlauchleberwurst gekauft – so kam mir die Idee den Bärlauch doch direkt in den Pickert zu backen. Wenn Ihr lieber einen klassischen Pickert backen möchtet, so lasst den Bärlauch einfach weg und ersetzt die Cranberries durch 250 Gramm Rosinen.

Drucken

Westfälischer Kastenpickert mit Bärlauch und Cranberries

Der westfälische Klassiker in neuem frühlingshaften Gewand.

Kategorie Beilage, Brot, Hauptgericht
Herkunft Deutschland, Westfalen
Stichworte Bärlauch, Cranberries, Dicker Pickert, Kastenpickert, Pickert
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Teigruhe 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 8 Portionen

Zutaten

  • 1 Kilogramm Kartoffeln vorwiegend festkochend
  • 3 Eier
  • 1 TL Salz
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 500 Gramm Weizenmehl
  • 125 Milliliter Milch
  • 100 Gramm getrocknete Cranberries
  • 50 Gramm Bärlauch
  • reichlich Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln zunächst schälen, fein reiben und auf einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend werden die Kartoffeln in einer Schüssel mit dem Salz und den Eiern verrührt.

  2. Die Hälfte des Bärlauchs in feine Streifen schneiden. Die Milch erwärmen und den restlichen Bärlauch in die Milch geben und mit der Hilfe eines Pürierstabs pürieren.

  3. Bärlauch, Cranberries, Mehl, Hefe und Bärlauchmilch zu den Kartoffeln geben und verrühren. Den Teig nun für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

  4. Eine Kastenform einfetten und den Backofen rechtzeitig auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Den Teig in die Kastenform geben und den Pickert für circa 60 Minuten backen – am besten mit Hilfe eines Zahnstochers kontrollieren ob der Pickert durchgebacken ist.

  6. Nach dem Backen den Pickert abkühlen lassen, in Scheiben schneiden und in einer heißen Pfanne mit reichlich Fett anbraten.

Wie gefällt die dieser Beitrag? Ich freue mich auf deine Meinung.