Ungarisches Gulasch

Heute gibt es mal wieder ein Gericht für eine warme Hauptspeise. Dieses ungarische Gulasch wird traditionell mit Paprika und unterschiedlichen Gewürzen gekocht. Damit das Fleisch nicht zäh wird, muss man es Portion für Portion anbraten. So entstehen auch die leckeren Röstaromen.

Das Gulasch wird mit leckeren Gewürzen wie Paprika und Kreuzkümmel gewürzt. Durch das Paprikagewürz entsteht eine leichte Schärfe – die dieses Gericht besonders bekömmlich macht. Damit das Fleisch schön zart wird, gilt es reichlich Zeit zu investieren. Es sollte mindestens 90 Minuten kochen können.

Ungarisches Gulasch

Gulasch mit Paprika und Knoblauch nach einem original ungarischen Rezept.

Kategorie Fleisch
Herkunft Ungarn
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kochzeit 1 Stunde 30 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 500 Gramm Rindfleisch aus der Keule
  • 150 Gramm Zwiebeln
  • Öl zum Anbraten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1,5 Teelöffel Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Teelöffel Paprikapulver, scharf
  • 0,5 Teelöffel Kreuzkümmel
  • 2,5 Teelöffel Tomatenmark
  • 200 Milliliter Rotwein
  • 2 rote Paprika
  • 150 Milliliter Rinderbrühe

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. Den Knoblauch ebenfalls schälen und fein reiben. Die Paprika waschen, enkernen und in Würfel schneiden.

  2. Rindfleisch in Stücke schneiden. Diese sollten ungefähr die Größe eine Walnuss haben. Nun einen Esslöffel Öl in einem Topf erhitzen und das Fleisch bei sehr hoher Temperatur portionsweise anbraten, so dass es schön Farbe annimmt. Erst nach ca. 1 Minute das erste Mal wenden, damit nicht zu viel Hitze vom Boden entweicht und das Fleisch eine schöne Bräune annimmt. Nur so entstehen die leckeren Röstaromen.

    Das Fleisch sollte auf jeden Fall portionsweise angebraten werden, da sich sonst Flüssigkeit bildet und das Fleisch dadurch zäh wird.

  3. Die Zwiebelstreifen, den Knoblauch und die Paprika zusammen mit dem Tomatenmark zum Fleisch geben und ebenfalls bei etwas niedrigerer Hitze mit anbraten. Das Tomatenmark darf nicht verbrennen, da sonst Bitterstoffe entstehen.

  4. Das Fleisch nun mit dem Rotwein ablöschen. Die Gewürze hinzugeben und auch die Rinderbrühe hineingießen. Den Deckel auf den Topf geben und das Gulasch bei niedriger Hitze für 1,5 Stunden einkochen. Sollte das Gulasch zu flüssig sein, koche es für 30 Minuten mit offenem Deckel. Zum Schluss das Gulasch abschmecken und gegebenenfalls nachwürzen.

Ich freue mich auf deine Meinung: