Marmorkuchen mit Gerstengras

[Werbung durch Markennennung – keine bezahlte Kooperation]

Heute habe ich ein außergewöhnliches Rezept für euch. Und zwar habe ich mit Gerstengraspulver gebacken. Ihr fragt euch jetzt bestimmt, was Gerstengraspulver ist – gerne erkläre ich euch wie ich auf dieses Produkt aufmerksam gemacht wurde. Vor einigen Wochen schrieb mich die Firma jomu an um mich auf das bei ihnen zu erwerbende Produkt aufmerksam zu machen.

Generell bin ich bei solchen Nahrungsergänzungsmitteln sehr skeptisch und brachte dies auch gegenüber der Firma zum Ausdruck. Trotzdem wollte man mir gerne eine Produktprobe zusenden – welche ich auch bekommen habe. Nun musste ich also (Vorsicht Wortwitz) ins Gras beißen. Beim ersten öffnen der Gerstengraspulver-Tüte kam mir ein Geruch entgegen der mich ein wenig an Matcha und Wiese erinnerte, das Produkt roch aber weitaus angenehmer als erwartet.

Ich konzentriere mich auf das Aroma.

Nun begann ich zu überlegen, was ich mit dieser Tüte Gerstengras anfangen könnte. Ein kurzer Blick ins Netz sagte mir, dass es bisher reichlich Rezepte für Smoothies und Energy-Balls gibt. Wer mich kennt weiß aber, dass ich weder ein Mensch für grüne Smoothies oder Energy-Balls bin. Ich habe mir also vorgenommen das Produkt nicht darauf zu testen, ob es bei regelmäßiger Anwendung wirklich irgendwelche gesundheitsfördernde Wirkungen hat – mit dieser Frage dürfen sich gerne die Wissenschaftler auseinander setzen. Somit blieb nur noch eine Möglichkeit das Produkt zu verwerten – ich konzentrierte mich voll und ganz auf das Aroma des Gerstengrases.

Da das Osterfest auch kurz bevor steht, dachte ich mir ein grüner Kuchen wäre doch etwas feines. Damit das Grasaroma aber nicht allzu stark wird entschloss ich mich für einen Marmorkuchen mit weißer Schokolade.

Ein leckerer Marmorkuchen mit interessanten Aromen von Gerstengras und weißer Schokolade. Ein garantierter Hingucker auf dem Osterbuffet.

Zu Gast bei Radio Bielefeld

Bevor ich das Rezept für den leckeren Marmorkuchen mit euch teile, habe ich aber noch eine Ankündigung für euch. Am Montag den 08. April 2019 darf ich zu Gast in der Radiosendung Liebold Live bei Radio Bielefeld sein. Falls Ihr also mehr über mich und meinen Blog erfahren möchtet: Schaltet ein!

Nachtrag vom 11.04.2019: Mittlerweile ist das Gespräch auch online abrufbar. Den Link findet Ihr hier.

Jetzt aber genug Informationen zu Gerstengraspulver und Radiointerview. Viel Spaß mit meinem Rezept des grün-weißen Marmorkuchens.

Drucken

Marmorkuchen mit Gerstengras

Ein leckerer Marmorkuchen mit weißer Schokolade und grüner Marmorierung.

Kategorie Gebäck, Gebackenes, Kuchen
Herkunft Deutschland
Stichworte Gerstengras, Marmorkuchen, Weiße Schokolade
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 10 Minuten
Portionen 14 Stücke

Zutaten

  • 250 Gramm weiche Butter
  • 200 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 300 Gramm Mehl
  • 6-8 EL Milch
  • 140 Gramm weiße Schokolade
  • 6 TL Gerstengraspulver

Zubereitung

  1. Butter und Zucker mit einem Mixer aufschlagen. Nun Salz, Vanillezucker und die Eier hinzugeben und gut verrühren. Die weiße Schokolade fein schneiden. Den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  2. Das Mehl und das Backpulver sieben und unter die Eier-Butter-Mischung rühren. Wenn der Teig zu fest ist, etwas Milch hinzugeben. Den Teig halbieren. Unter eine Hälfte des Teiges die weiße Schokolade ziehen, unter die andere Hälfte das Gerstengraspulver rühren. Wenn der Teig zu fest wird, wieder etwas Milch hinzugeben.

  3. Den weißen Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Den grünen Teig hinzugeben und mit einem Kochlöffelstiel die Teige etwas verrühren um eine schöne Marmorierung zu erzeugen.

  4. Den Kuchen für circa 50 Minuten im Backofen backen und anschließend auskühlen lassen.

Wie gefällt die dieser Beitrag? Ich freue mich auf deine Meinung.