Kroketten

Bereits 22 Rezepte konntet Ihr diesen Monat auf meinem Blog neu entdecken. Aber irgendwie fehlt noch die perfekte Sättigungsbeilage fürs Menü, oder? In diesem Jahr habe ich mich an selbstgemachte Kroketten gewagt. Das klingt irgendwie immer so mega kompliziert, ist aber in Wirklichkeit nicht sehr aufregend.

Ihr müsst nur die Kartoffeln schälen und kochen, durch eine Presse drücken und mit weiteren Zutaten vermischen. Nun die Kroketten formen und panieren. Fett erhitzen und die Kartoffelbeilage darin ausbacken. Fertig sind eure selbstgemachten Kroketten.

Kroketten

Eine frittierte Kartoffelbeilage die ideal zu Geschnetzeltem oder Gulasch passt.

Kategorie Beilage
Vorbereitungszeit 45 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 15 Stück

Zutaten

  • 500 Gramm mehligkochende Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 20 Gramm Speisestärke
  • 20 Gramm Butter
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • 100 Gramm Paniermehl
  • Fett zum Frittieren

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und in heißem Wasser zum kochen bringen. Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abgießen und die Kartoffeln kurz ausdampfen lassen. Anschließend die Erdäpfel durch eine Kartoffelpresse drücken und noch heiß mit der Stärke und der Butter verrühren. Nachfolgend die Eier unterrühren. Den Teig mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

  2. Aus dem Kartoffelteig 15 gleichgroße Kroketten formen und diese im Paniermehl wälzen. Reichlich Pflanzenöl in einem Topf erhitzen und darin die Kroketten frittieren. Alternativ können sie auch im Backofen (180°C Ober-/Unterhitze) gebacken werden, allerdings werden sie dann weniger knusprig.

Ich freue mich auf deine Meinung: