Kaktusfeige-Kaki-Konfitüre

Heute ist Nikolaustag und er hat euch tolle exotische Früchte mitgebracht. Mit regionalem Obst sieht es im Winter ja leider etwas schlecht aus. Wer mal nicht in einen Apfel beißen möchte, hat die Möglichkeit auf exotische Früchte aus der weiten Ferne auszuweichen. Natürlich haben diese Früchte eine miserable Ökobilanz – aus diesem Grund sollte man nur selten solches Obst kaufen. Heute habe ich dennoch zu Kakis und Kaktusfeige gegriffen.

Kaktusfeigen haben eine sehr stachelige Schale und kommt vorwiegend aus Mexiko zu uns gereist. Ihr süßlich-aromatisches Aroma eignet sich gut für Konfitüre, Chutneys oder auch zu Wildgerichten. Viele Vitamine und Mineralstoffe stecken in der ungefähr Eier-großen Frucht. Natürlich kann man die Kaktusfeige auch roh essen. Hierfür einfach die Stacheln entfernen, Feige aufschneiden und auslöffeln wie eine Kiwi.

Die Kaki erinnert eher an eine Pflaume oder eine große Tomate. Sie ist sehr gut bekömmlich und liefert dem Immunsystem einen richtigen Energieschub. Ihren Ursprung haben sie in Asien, mittlerweile wachsen die Kakis aber überall wo es warm ist. Auch in Europa, wie zum Beispiel in Spanien.

Die Konfitüre ist natürlich mit weihnachtlichen Aromen gespickt. Tonkabohne und Zimt sorgen dafür, dass man sie auch gut auf Kekse oder Stollen streichen kann. Es ist auch ein total schnelles Rezept. Einfach das Obst schälen. Alles zusammen aufkochen und pürieren. Fertig ist die Konfitüre aus Kaki und Kaktusfeige, welche sich auch richtig gut verschenken lässt.

Kaktusfeigen-Kaki-Konfitüre

Ein fruchtiger Aufstrich, der ideal zu Brot oder Stollen passt.

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Portionen 3 Gläser

Zutaten

  • 200 Gramm Kaki
  • 400 Gramm Kaktusfeigen
  • 300 Milliliter Orangensaft
  • 1 Zimtstange
  • ½ Tonkabohne
  • 1 Packung Extra-Gelierzucker (2:1)

Zubereitung

  1. Kakis und Kaktusfeigen schälen und in Würfel schneiden. Fruchtfleisch mit Gelierzucker, Orangensaft , Zimtstange und geriebener Tonkabohne in einen Topf geben und zum Kochen bringen.

  2. Konfitüre 10 Minuten kochen lassen. Nun die Zimtstange entfernen und die Konfitüre fein pürieren. Anschließend in Marmeladengläser füllen und verschließen.

Ich freue mich auf deine Meinung: