Curry mit Kokos und Aubergine

Diese Woche war ich wirklich viel Unterwegs und konnte endlich mal wieder ein paar tolle Restaurants in und um Bielefeld besuchen. Es gibt so viele tolle Möglichkeiten in der Region lecker Essen zu gehen. Würde euch näher interessieren wo ich so kulinarisch unterwegs bin und was die unterschiedlichen Läden zu bieten haben? Sagt mir eure Meinung doch gerne unten in den Kommentaren! Aber kommen wir erstmal zum aktuellen Rezept – es gibt ein leckeres Curry.

Wenig Zeit? Dann kommt dieses schnelle Rezept genau richtig!

Wer viel Unterwegs ist braucht natürlich auch schnelle Rezepte um einen voll gepackten Tag mit einem leckeren Abendessen beenden zu können. Heute gibt es ein solches recht schnelles Rezept. In gut 30 Minuten kocht Ihr ein leckeres Gemüse-Curry mit einer Kokos-Erdnuss-Soße und Reis. Dieses Rezept ist doch allemal besser als eine Dosensuppe oder die beliebte Tiefkühlpizza oder?

Ein cremiges Thai-Curry mit Auberginen, Bohnen, Pilzen, Kokosmilch und Erdnuss.

So einfach und schnell dieses Curry auch gekocht ist – es ist allemal super lecker und wird euch nach stressigen Tagen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Neben diesem Curry findet Ihr auf meinem Blog auch noch ein weiteres Rezept für ein Gemüsecurry mit Tofu und Orangencouscous.

Aubergine – kein Gemüse für Jeden

In diesem Curry findet sich viel Aubergine. Hier verwende ich auch, ausnahmsweise mal, die Gesamte Aubergine. Diese wird einfach in Würfel geschnitten und angebraten. Wer die Aubergine nicht so gerne isst, lässt sie entweder weg oder aber schneidet einen ganzen Teil des Kerngehäuses raus – so nimmt der Auberginengeschmack nicht so starken Einfluss auf das Curry.

Thai-Curry mit Kokos und Erdnuss

Ein buntes Curry mit Kokos- und Erdnussgeschmack. Die richtige Würze bekommt es durch Koriander und Limettenschale.

Kategorie Curry
Herkunft Asiatisch
Stichworte Curry, Erdnussbutter, Kokos
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Für das Thai-Curry

  • 1 große Aubergine
  • 1 Limette
  • 250 Gramm Buschbohnen
  • 500 Gramm braune Champignons
  • 400 Gramm Kokosmilch
  • 2 EL Currypulver
  • 4 EL Erdnussbutter
  • 100 Milliliter Wasser
  • 4 Esslöffel Cashewkerne
  • 10 Stängel Koriander
  • 2 EL Öl

Für den Reis

  • 300 Gramm Basmatireis
  • 600 Milliliter Wasser

Zubereitung

  1. Den Basmatireis abwaschen. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, leicht salzen und den Reis hinzugeben. Nach einmal kurz aufkochen den Reis ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen, anschließend vom Herd nehmen und mit Deckel weitere 10 Minuten quellen lassen.

  2. Die Auberginen in 2×2 Zentimeter große Würfel schneiden. Champignons vierteln. Die Enden der Buschbohnen abschneiden und die Bohnen nun halbieren. Den Koriander in feine Streifen schneiden und die Schale der Limette abreiben. Die Limette anschließend vierteln.

  3. In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Aubergine sowie die Bohnen für wenige Minuten scharf anbraten. Nun die Champignons hinzugeben und alles mit dem Curry bestäuben und weitere 2 Minuten anbraten.

  4. Die Gemüsepfanne nun mit dem Wasser und der Kokosmilch ablöschen und einmal aufkochen lassen. Nun wird die Erdnussbutter untergerührt. Das Curry abdecken und 5 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss den Koriander, die Limettenschale und den Saft der Limette unterrühren.

  5. Curry und Reis auf Teller verteilen und mit Cashewkernen bestreuen.

Ich freue mich auf deine Meinung: