19. Dezember

Umso mehr Rezepte ich in diesem Adventskalender veröffentliche, umso deutlicher wird mir, dass Weihnachten die Zeit der Süßwaren und Nachspeisen ist. Aber ich verspreche euch, es werden auch noch zwei herzhafte Rezepte in den nächsten Tagen erscheinen. Aber heute wird erstmal wieder geschlemmt.

Diese Quarkpuffer sollten eigentlich Quarkknödel werden. Nun war ich nach dem ich das Rezept entdeckt hatte schon etwas skeptisch, da für in heißem Wasser gegarte Knödel irgendwie die bindenden Komponenten in dem Rezept fehlten – und ich sollte Recht behalten. Im heißem Wasser lösten sich die geformten Knödel quasi auf.

Jetzt fragt Ihr euch sicherlich, warum ich das Rezept nicht optimiert habe. Das hat einen einfachen Grund: Ich hatte die nötigen Zutaten nicht im Haus. Also habe ich aus der Not eine Tugend gemacht und aus Knödeln panierte Puffer kreiert. Die übrigens richtig lecker waren.

Serviert habe ich dazu einen Pflaumenkompott und eine Mohnbutter.


Drucken

Quarkpuffer

Leckere Quarkbratlinge die Ideal zu Kompott passen.

Kategorie Dessert, Nachspeise
Herkunft Deutschland
Stichworte Quark, Quarkpuffer
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Portionen 20 Stück

Zutaten

Für den Teig

  • 200 Gramm Butter
  • 200 Gramm Quark
  • 1 Päckchen Vanillin
  • 100 Gramm Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Panade

  • 150 Gramm Haferflocken
  • 1 Ei
  • 50 Gramm Mehl
  • Öl zum Braten

Zubereitung

  1. Zimmerwarme Butter, Quark, Vanillin, Mehl, Zucker und Salz zu einem glatten Teig verrühren. Aus dem Teig werden nun 20 gleichgroße Puffer geformt.

  2. Die Puffer werden  in Mehl gewendet, anschließend durch ein verquirltes Ei gezogen und mit den Haferflocken paniert.

  3. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Puffer in Öl bei mittlerer Hitze goldgelb anbraten. Die Puffer auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und anschließend servieren.


Tipp: Wie vorab schon versprochen gibt es morgen wieder ein herzhaftes Rezept. Aromen aus Fernost treffen auf ein echt spitzenmäßiges Gemüse.

Schreibe einen Kommentar