17. Dezember

Hinter dem heutigen Törchen versteckt sich ein Rezept für eine Suppe. Genau das richtige an kalten Wintertagen, denn was gibt es schöneres als nach einem Spaziergang in der Kälte nach Hause zukommen und eine warme Suppe zu genießen. Gekocht wird die Suppe aus Pastinaken.

Früher kamen Pastinaken häufig auf den Tisch. Dennoch gerieten sie aus der Mode, nachdem die Kartoffeln nach Deutschland gekommen waren. Erst seit ein paar Jahren begeistern Pastinaken wieder die Menschen, denn aus dem Wurzelgemüse lassen sich sowohl Eintöpfe als auch feine Suppen und Pürees zubereiten.

Drucken

Pastinakensuppe

Diese Suppe wärmt an kalten Tagen von Innen.

Kategorie Suppe
Herkunft Deutschland
Stichworte Pastinakensuppe
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten

Zutaten

  • 3 Pastinaken
  • 2 Zwiebeln
  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 1,2 Liter Brühe
  • 250 Milliliter Creme zum Kochen z.B. Cremosano oder Cremefine
  • 1 handvoll Petersilie
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Zubereitung

  1. Zwiebeln, Pastinaken und Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und anschließend in einem Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen.

    Petersilie mit einem scharfen Messer fein hacken.

  2. Gemüse mit Brühe ablöschen und kochen bis die Kartoffeln gar sind. Kochcreme hinzugeben und die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.

  3. Suppe mit Zucker, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit Petersilie servieren.

    Tipp: Ich serviere die Suppe gerne mit etwas Trüffelöl.

Tipp: Morgen gibt es ein Rezept für ein Pesto. Dieses Pesto wird zubereitet aus einer Frucht, die heißt wie eine Band aus Irland.

Schreibe einen Kommentar