07. Dezember

Kanelbullar – so heißt das heutige Gebäck in seiner Heimatsprache. Es ist nicht nur zur Weihnachtszeit ein Gedicht. Dies schwedische Gebäck ist schnell gebacken und mindestens genauso schnell aufgegessen. Ein unwiderstehliches Rezept! Seit 1999 feiern die Schweden dieses Gebäck am 04.Oktober den Kanebullens dag. Vorhang auf für die Zimtschnecken.

Drucken

Zimtschnecken

Eine Zimtschnecke ist ein süßes Gebäck, das in Skandinavien und Mitteleuropa, aber auch in ganz Nordamerika verbreitet ist.

Kategorie Gebäck, Süßes, Weihnachten
Herkunft Europäisch
Stichworte Zimtschnecke
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Teigruhe 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 1 Blech

Zutaten

  • 250 Milliliter Milch
  • 80 Gramm Butter
  • 80 Gramm Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 Gramm Mehl Typ 550

Für die Zimtfüllung

  • 2 EL Butter
  • Zimt
  • 1 EL Zucker

Für die Glasur

  • 1/4 Zitrone
  • 50 Gramm Puderzucker

Zubereitung

  1. Milch, Butter und Zucker in einem Topf auf Zimmertemperatur erhitzen. Die Hefe in dieser Milch auflösen und in einer Schüssel mit dem Mehl zu einem Teig verkneten.

  2. Den Backofen auf 50°C aufheizen und den Teig zugedeckt im Ofen für 45 Minuten gehen lassen.

  3. Den Teig nun zu einem Rechteck ausrollen. Umso dünner der Teig ausgerollt wird, umso knuspriger werden die Zimtschnecken.

    2 Esslöffel Butter erhitzen und auf dem Teig verstreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Den Teig einrollen und in Scheiben schneiden.

  4. Den Backofen nun auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

  5. Die rohen Zimtschnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen für circa 30 Minuten backen bis die Zimtschnecken den gewünschten Bräunungsgrad erreicht haben. Die Schnecken dann auskühlen lassen

  6. Den Saft der Zitrone mit dem Puderzucker vermischen und die Glasur über die Zimtschnecken geben.

Tipp: Auch am 08. Dezember haben wir es mit einem Gebäck zu tun. Dieses Gebäck hat eine Gemeinsamkeit mit Hackfleisch.

Schreibe einen Kommentar