Rhabarberkompott mit Vanillecreme

on

„Rhabarberkompott mit Vanillecreme gehört zu den Klassikern. Da wird selbst Rhabarberbarbara schwach. Dieses Rezept ist ganz einfach und fix zubereitet. Für den Kompott benötigst du lediglich zwei Zutaten. Probier es am besten sofort aus .“

Rhabarberkompott mit Vanillecreme

Eine leckere Vanillecreme mit blitzschnellem Rhabarberkompott

Kategorie Nachspeise
Herkunft Deutschland
Stichworte Rhabarber, Vanillecreme
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kühlzeit 1 Stunde
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

Für den Rhabarberkompott

  • 500 Gramm Rhabarber
  • 2 EL brauner Zucker

Für die Vanillecreme

  • 500 ml Milch
  • 40 Gramm Speisestärke
  • 60 Gramm Zucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 Gramm Mascarpone

Zubereitung

  1. Speisestärke in 100 Mililitern kalter Milch anrühren. Die beiden Eigelbe ebenfalls unterrühren bis die Flüssigkeit glatt ist. Die restliche Milch mit Zucker und Vanillezucker aufkochen.

  2. Nun die Stärke-Ei-Mischung unterrühren und alles unter Rühren erhitzen. Die Vanillecreme muss einmal aufkochen und circa 30 Sekunden sprudelnd kochen. Die Masse in eine Schüssel umfüllen und im Kühlschrank abkühlen lassen.

  3. Den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Zusammen mit dem Zucker in einem Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und garen bis der Rhabarber bissfest ist. Den Kompott von der Herdplatte nehmen und durchziehen lassen. Die restliche Hitze wird dafür sorgen, dass der Rhabarber eine schöne Konsistenz bekommt.

  4. Wenn die Vanillecreme lauwarm ist kann die Mascarpone untergerührt werden. Fertig ist das schnelle und leckere Dessert. Nur noch in Schalen umfüllen und genießen.

Richtig unterhaltsam wird es, wenn du folgendes Gedicht während des Kochens laut vorliest:

Rhabarber Barbara, ihre Rharbarber Bar,
die Barbaren, ein Barbier, und ein Bier

In einem kleinen Dorf wohnte einst ein
Mädchen mit dem Namen Barbara.
Barbara war in der ganzen Gegend für
ihren ausgezeichneten Rhabarberkuchen bekannt.

Weil jeder so gerne Barbara’s
Rhabarberkuchen aß nannte man sie Rhabarberbarbara.
Rhabarberbarbara merkte bald,
dass sie mit ihrem Rhabarberkuchen
Geld verdienen könnte.
Daher eröffnete sie eine Bar:
Die Rhabarberbarbarabar.

Natürlich gab es in der Rhabarberbarbarabar bald Stammkunden.
Die bekanntesten unter Ihnen, drei Barbaren,
kamen so oft in die Rhabarberbarbarabar
um von Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen zu essen,
dass man sie kurz die Rhabarberbarbara-barbarbaren nannte.

Die Rhabarberbarbarabarbarbaren hatten wunderschöne dichte Bärte.
Wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren ihren Rhabarberbarbarabarbarbarenbart
pflegten gingen sie zum Barbier.

Der einzige Barbier der einen Rhabarberbarbarabarbarbarenbart bearbeiten konnte
wollte das natürlich betonen
und nannte sich Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier.

Nach dem stutzen des Rhabarberbarbarabarbarbarenbarts
geht der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbar-Bier
meist mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren
in die Rhabarberbarbarabar
um mit den Rhabarberbarbarabarbarbaren
von Rhabarberbarbaras herrlichem
Rhabarberkuchen zu essen.

Schreibe einen Kommentar